Seminar für empirische Wirtschaftsforschung (Prof. Winter)
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Schwerpunktseminar "Natürliche Experimente in der empirischen Wirtschaftsforschung"

ACHTUNG: Terminverschiebung des Blockseminars (siehe unten)!!!

Dozenten

Prof. Dr. Winter, Sebastian Wichert

Beschreibung

Natürliche Experimente haben sich zu einem wichtigen Werkzeug in verschiedensten Bereichen der angewandten Wirtschaftsforschung (z.B. Arbeitsmarkt-, Gesundheits-, oder Bildungsökonomik) entwickelt. Gerade bei der Erarbeitung von evidenzbasierten Politikempfehlungen spielen sie eine wichtige Rolle.

In diesem Seminar sollen Anwendungsbeispiele natürlicher Experimente sowie die statistischen Methoden, die zur Auswertung der damit gewonnen Daten angewendet werden, diskutiert werden. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Identifikation von kausalen Effekten und den dazu notwendigen formal-ökonometrischen Verfahren, wie z.B. dem Instrumentalvariablen-Ansatz, dem „Regression Discontinuity Design", Panel-Datenmethoden und Differenzenschätzern. Des Weiteren sollen die Grenzen der Nutzbarkeit von natürlichen Experimenten aufgezeigt werden.

Die Seminararbeiten können sich daher entweder der Anwendung von natürlichen Experimenten auf eine spezifische Fragestellung widmen oder sich mit den Methoden zur statistischen Analyse von natürlichen Experimenten beschäftigen.

 Organisatorisches

1. Einführungsveranstaltung

Die Einführungsveranstaltung findet am Montag, den 16. Januar 2017 um 15 Uhr s.t. in der Bibliothek für Wirtschaftsgeschichte (Ludwigstr. 33, 4. Stock, Raum 444) statt, in der weitere organisatorische und inhaltliche Details zur Veranstaltung geklärt werden.


2. Seminararbeit und Bewertung

Jeder Teilnehmer muss eine Seminararbeit schreiben, die auf einem/mehreren Grundlagenforschungspapieren basiert,  und diese am Seminartag vorstellen. Die Seminararbeit ist auf Deutsch zu verfassen.

Bewertung:

  • Ab Übernahme des Themas (durch Abgabe der Themenpräferenzen bei/nach der Einführungsveranstaltung) ist man verbindlich angemeldet; wer dann noch abspringt, wird mit 5,0 bewertet.
  • Seminararbeit (50%) + Referat und Mitarbeit beim Blockseminar (50%)
  • Die Seminararbeiten müssen (spätestens) am Abgabetag um 23:59 Uhr per Email abgegeben werden. Zwei nicht gebundene Kopien müssen am Lehrstuhl abgeben werden. Diese dürfen auch später eingehen.

Leistungsumfang:

  • Seminararbeit: 4 Wochen Bearbeitungszeit; 30.000 Zeichen (PO 2013), 20.000 Zeichen (PO 2008)
  • Referat: 15-20 Minuten


3. Seminararbeit und Schreibzeiten

Studierende können Themenpräferenzen und Schreibzeiten angeben. Im Falle einer Überbelegung von Themenbereichen, werden die Themen randomisiert zugeteilt. Es gibt folgende mögliche Schreibzeiten:

  • 08.02. – 08.03.2017
  • 22.02. – 22.03.2017

  • 08.03. – 05.04.2017

  • 22.03. – 19.04.2017

Die Seminararbeiten müssen in einer dieser Schreibzeitperioden geschrieben werden. Die Themen- und Schreibzeitpräferenzen müssen bei/nach der Einführungsveranstaltung abgegeben werden oder bis spätestens 23. Januar 2017 um 12 Uhr mittags bei sebastian.wichert@econ.lmu.de eingegangen sein. Wer nach Abgabe dieser Dokumente noch abspringt, wird mit 5,0 bewertet. Weitere Details werden in der Einführungsveranstaltung genannt.


4. Seminartag und Präsentationen

Das Blockseminar findet am Freitag, den 5. Mai in der Bibliothek für Wirtschaftsgeschichte (Ludwigstr. 33, 4. Stock, Raum 444) von 9 bis 15 Uhr, und am Freitag, den 12. Mai 2017 in Raum 006 in der Kaulbachstraße 45 von 9 bis 12 Uhr statt.

 

Präsentationen:

  • Die Präsentationen müssen spätestens am Tag vor dem ersten Tag des Blockseminars, d.h. am Donnerstag, den 4. Mai um 18:00 Uhr per Email (vozugsweise im PDF-Format) bei Sebastian Wichert (Email: sebastian.wichert@econ.lmu.de ) eingegangen sein.
  • Für jede Präsentation ist eine Dauer von genau 30 Minuten eingeplant, keinesfalls mehr. D.h. der reine Vortrag soll ca. 20 bis max. 25 Minuten dauern, sodass mind. 5 Minuten für eine Diskussion und Fragen zur Verfügung stehen.
  • Die Präsentationen sollten einem informierten Zuhörer einen Überblick über Ihr Grundlagenpapier bzw. die darin vorgestellte Methode geben, zentrale Aussagen erklären und Ihre gewählten Schwerpunkte in Ihrer Seminararbeit herausstellen.
  • Aktive Mitarbeit im Seminar (Diskussion, Beantwortung von Fragen etc.) fließt in die Seminararbeitsnote mit ein (siehe Benotung). Daher ist es ratsam die Übersichtsliteratur zu lesen. 

Voraussetzungen

Bachelorstudierende nach PO 2008: Erfolgreiche Teilnahme an Mikroökonomie 1, Makroökonomie 2, Empirische Ökonomie 1 und Mathematische Methoden der VWL

Von allen Seminarteilnehmern wird ein gutes ökonometrisches Grundlagenwissen erwartet, wie man es in Ökonometrie-Einführungsveranstaltungen (z.B. Empirische Ökonomie 1 + 2 )erwerben kann. Studierende, die diese Vorausetzung (noch) nicht erfüllen, müssen sich diese Kenntnisse selbst aneignen.

 Übersichtsartikel und Hintgrundliteratur zu den Methoden 

Pflichtlektüre
* fortgeschritten

Materialen

Seminarankündigung (PDF, 123 kB)

Vorbesprechungsunterlagen (PDF, 8,38 MB)

Schreibzeit- und Themenauswahlformular (PDF, 154 kB)

 

 

Downloads